Home arrow Produkte arrow Produkte arrow Light-Manager Pro+
Language
Hauptmenü
Home
Shop
Download
Community
FAQ
Kontakt
Impressum
Archiv
Light-Manager Pro+ PDF Drucken E-Mail

Mit dem Light-Manager Pro+ wird es auf einfache Art und Weise möglich, selbst umfangreiche Lichtszenen mit nur einem Knopfdruck abzurufen. Dabei können Sie nicht nur festlegen, welche Lampen eingeschaltet werden, sondern Sie können auch die Helligkeit jeder einzelnen Lampe definieren. Der Light-Manager Pro+ unterstützt sowohl das InterTechno / Coco als auch das FS20 Funkbus-Programm. Außerdem können Gurtwickler und Rohrmotore der Firma ECG-Elektro (Uniroll) angesteuert werden. Die Antennen wurden so konzipiert, dass sie komplett im Gehäuse liegen, um ein ansprechendes Design zu realisieren. Dadurch passt sich der Light-Manager optimal dem Wohnbereich an und kann z.B. auf einem Sideboard platziert werden. Eine mehrfarbige Leuchtdiode an der Gerätefront gibt stets Auskunft über den aktuellen Status. Bei Inaktivität wird diese automatisch gedimmt, so dass nur noch ein leichtes Glimmen wahrnehmbar ist.


Light-Manager Pro+


Es ist möglich, jede lernfähige Universalfernbedienung mit dem Light-Manager zu verwenden. Zu diesem Zweck verfügt das Gerät über eine Infrarot-Sendeeinheit, die zum Anlernen der Fernbedienung dient. Die Konfiguration des Managers geschieht komfortabel am PC. Dazu schließt man ihn per USB an den PC an, startet die Konfigurationssoftware und stellt per Drag & Drop beliebige Lichtszenen zusammen. Ist die Konfiguration abgeschlossen, wird der Light-Manager einfach wieder vom PC getrennt und an seinem eigentlich Einsatzort, z.B. im Wohnzimmer, aufgestellt. Ein entsprechendes Netzteil befindet sich im Lieferumfang.

USB Connector

Es spielt keine Rolle, ob mit einer Taste der Fernbedienung lediglich eine Lampe gesteuert werden soll, oder ob eine umfangreiche Lichtszene bestehend aus mehreren Lampen und anderen Verbrauchern angefahren wird. Weiterhin dürfen Funkbus-Aktoren der Systeme InterTecho und FS20 beliebig gemischt werden. So hat man Zugriff auf eine äußerst große Vielfalt an Aktoren, wodurch sich für praktisch jeden Einsatzzweck das passende Modell findet. So wäre es möglich, für die Wohnzimmerbeleuchtung z.B. folgende Szenen anzulegen:


  • Taste 1: Volle Beleuchtung
  • Taste 2: Alle Lampen auf 75% (z.B. zum Lesen)
  • Taste 3: Alle Lampen auf 30% (z.B. zum TV schauen)
  • Taste 4: Beleuchtung ausschalten

Konfiguration
 

Während der Konfiguration können alle Befehle auf Wunsch in Echtzeit ausgeführt werden. D.h. während Sie den Regler für den Dimmer in der Software bewegen, ändert sich simultan die Helligkeit des entsprechenden Aktors. Auf der Fernbedienung würde sich das ganze z.B. wie folgt darstellen:

 

 

Das Beispielfoto zeigt das Display einer Logitech Harmony 1100. Am linken Rand des Displays finden sich die vier gerade angelegten Lichtszenen für die Wohnzimmerbeleuchtung. 

 

  • Zeitsteuerung und Astrofunktion

Lichtszenen lassen sich aber nicht nur per Taste auf der Fernbedienung auslösen, sondern auch über die integrierte Zeitschaltuhr. So wäre es z.B. möglich, die Außenbeleuchtung um 20:00 ein- und um 07:00 wieder auszuschalten. Oder man nutzt den Light-Manager als Wecker und legt eine Lichtszene an, welche die Nachttischlampe um 06:00 aktiviert. Lassen Sie die Jalousien abends automatisch herunter- und morgens wieder herauffahren. Natürlich ist die Funktion auch zur Simulation von Anwesenheit während des Urlaubs bestens geeignet.

 

  
Anklicken zum Vergrößern

 

Ein weiteres Highlight stellt die integrierte Astrofunktion dar. Mit dieser ist es möglich, Lichtszenen in Abhängigkeit vom Sonnenauf- und Untergang zu steuern. Da dieser Zeitpunkt an jedem Ort unterschiedlich ist, kann der eigene Standort in der Software komfortabel per integrierter Google-Maps Anwendung eingestellt werden. Anschließend berechnet die Software die genauen Zeiten für die bürgerliche Dämmerung an dem gewählten Ort, und zwar für jede Kalenderwoche des Jahres. Die bürgerliche Dämmerung definiert den Zeitpunkt, ab dem man es abends als dunkel und morgens als hell empfindet. Die optimale Voraussetzung zur Beleuchtungssteuerung.

 


Anklicken zum Vergrößern

 

Zur weiteren individuellen Gestaltung können die Kurven beliebig verschoben werden. Zusätzlich gestattet die Software, jede Lichtszene nochmal einzeln minutengenau zu justieren. Dank der Astrofunktion ist es nicht mehr notwendig, Zeitschaltungen mehrmals im Jahr anzupassen. Die Beleuchtung wird nur noch dann aktiviert, wenn es wirklich nötig ist, was optimalen Komfort bietet und gleichzeitig Strom spart. Kreieren Sie doch einfach Ihren eigenen virtuellen Sonnenaufgang, indem Sie die Helligkeit der Beleuchtung langsam nach oben fahren lassen, sobald es draußen dunkel wird.

 

  • Front-Taster

Front buttonDer Light-Manager verfügt auf der Vorderseite über einen Drucktaster. Dieser dient nicht zum Einschalten des Gerätes, sondern eröffnet eine äußerst nützliche Funktion. Mit dem Taster lassen sich zwei beliebige Lichtszenen aktivieren. Eine Lichtszene wird bei kurzem Druck ausgelöst, eine zweite Szene bei langem Druck. Kommt man abends nach Hause, drückt man einfach kurz den Knopf und sofort wird die Beleuchtung in einen vordefinierten Zustand versetzt. Geht man ins Bett, drückt man den Knopf lang und die gesamte Beleuchtung wird abgeschaltet, ohne dass man die Fernbedienung zur Hand nehmen müsste.



  • Steuerung per Smartphone und Tablet

Die Software Lightman Studio beinhaltet einen eigenen Webserver. Dieser erlaubt den Zugriff auf die Hauselektrik über einen Browser, ein Smartphone oder auch ein Tablet. Das Webinterface steht automatisch zur Verfügung, es sind keine html-Kenntnisse erforderlich. Darüber hinaus kann der ambitionierte User eigene Webseiten erstellen. Hinterlegen Sie beispielsweise Fotos der einzelnen Räume. Ist ein DSL Anschluss vorhanden, kann die Steuerung sogar von praktisch überall erfolgen. Darüber hinaus stehen Apps für iOS und Android zur Verfügung. Mehr dazu an dieser Stelle .

 

       
Anklicken zum Vergrößern

 

Bitte beachten: Um die Web-Funktionalität nutzen zu können, muss der Light-Manager dauerhaft mit einem PC verbunden sein. Optional bieten wir die Wifi Bridge an. Mit dieser ist ein autarker Betrieb ohne jegliche PC-Verbindung und mit extrem geringem Stromverbrauch möglich.

 

  • Temperatur-Modul

Damit sind die Steuerungsmöglichkeiten aber noch nicht erschöpft. Auf Wunsch kann der Light-Manager Pro+ um ein Temperatur-Modul erweitert werden. Basierend auf der aktuellen Raumtemperatur können so Schaltaufgaben ausgeführt werden. D.h. man könnte z.B. die Jalousien im Sommer ab einer best. Temperatur automatisch herunterfahren oder die Wintergartenbeschattung damit steuern.

 

temperature.gif

 

 

Weitere Informationen erhalten Sie auf der nächsten Seite. 



© jbmedia 2016 | info@jbmedia.de | Fax: +49.2191.4649925